Posts

Was aus unseren TASTEies geworden ist: Julia (USA, 1996/97)

Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach
dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.

Julia war im Schuljahr 1996/97 mit uns 10 Monate in den USA. Heute ist sie Referentin im Partnermarketing der TUI Deutschland in Hannover.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts? 
Das beste Erlebnis für mich war, dass ich eine zweite Familie fürs Leben gefunden habe. Und das wichtigste Erlebnis, dass wir mit dem Dance Team meiner High School State Champions von Oregon geworden sind.

Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland? 
Ja, habe ich. Zur meiner Gastfamilie, als auch zu Freunden.

Warst Du nach Deiner Rückkehr nochmal in Deinem Gastland?  
Ja, war ich. Seit meiner Rückkehr war ich 8 Mal in den USA.

Wie war die Wiedereingewöhnung in Deiner deutschen Schule?

Charlottas Diary #2

Bild
Homecoming 2017

Im Oktober war es soweit: an meiner Oregon City High School fand das Homecoming statt. Ich war im Vorfeld sehr aufgeregt, wie es ablaufen wird und was alles gemacht wird. Ich hatte vorher nicht viel recherchiert, wie Homecoming generell in den USA abläuft. Ich wusste nur, dass es eine Homecoming Parade gibt und einen Homecoming Dance. Ich dachte aber, dass Homecoming und Prom die beiden größten Ereignisse im Jahr sind und war dementsprechend super gespannt. Ich fragte alle meine Freunde, wie es abläuft und welches Kleid man trägt und ob man mit einem Date zum Dance geht und und und...

Und so war es: Erst einmal gab es an der Schule eine Woche vor der richtigen Homecoming Woche Tage, an denen man sich verschieden verkleiden konnte. Ich hatte mich echt auf die Woche gefreut, wenn alle verkleidet zur Schule gehen. Doch leider hatten sich wirklich nur super wenige verkleidet (die Schule hat 2300 Schüler und ich habe gerade mal 15 Schüler pro Tag gesehen, die sich verkleidet…

Charlotta's Diary #1

Bild
Hallo TASTE,

Mir geht es echt gut hier und nun kommt mein erster Erfahrungsbericht:

Der gefürchtete erste Schultag

Als ich am Vormittag, eine Woche vor Schulstart in Portland (Oregon) landete und die ersten Worte auf Englisch wechselte, fühlte ich mich noch sehr unsicher und überlegte ständig, wie ich etwas sagen kann und wie es richtig ist. Ich konnte nicht allzu viel verstehen wenn meine Gastfamilie und andere Amerikaner redeten. Ich musste oft nachfragen und verstand meistens nur einzelne Worte.
Daher hatte ich echt Angst vor dem ersten Schultag. Ich machte mir Sorgen, dass ich die Lehrer nicht verstehe und dem Unterricht nicht folgen kann. Dass ich nicht weiß, wo ich hin muss, weil die Schule mit 2300 Schülern echt groß ist und dass die anderen Schüler mich nicht verstehen. Außerdem machte ich mir Gedanken, dass ich keine Freunde finde und dass ich ganz alleine in der Cafeteria essen muss.



Und ich kann sagen, ich habe mir einfach zu viele Gedanken über den ersten Schultag gemacht. Er…

Was aus unseren TASTEies geworden ist: Mona (USA, 2004/05)

Bild
Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.

Mona war im Schuljahr 2004/05 mit uns 10 Monate in den USA. Nach ihrem Studium in den Niederlanden und weiteren Auslandsaufenthalten in Thailand und Indonesien ist Mona heute Online Marketing Manager bei der TUI Deutschland in Hannover.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts?  Ein Urlaub auf Hawaii mit der ganzen Gastfamilie.
Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland?  Ja, zu meiner Gastfamilie.
Warst Du nach Deiner Rückkehr nochmal in Deinem Gastland?  Ja, bisher zwei Mal, beide Male habe ich unter anderem meine Gastfamilie besucht.
Wie war die Wiedereingewöhnung in Deiner deutschen Schule? Die ersten Monate waren etwas schwierig, weil mir teilweise Lernstof…

Was aus unseren TASTEies geworden ist: Jasper (USA, 1998/99)

Bild
Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.

Jasper war im Schuljahr 1998/99 mit uns 10 Monate in den USA. Heute arbeitet er als Fotograf und Filmemacher in Hamburg und weltweit.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts?
Wenn ich an die Zeit in den USA denke, erinnere ich mich als erstes immer daran, wie intensiv und bewusst ich mich und meine neue Umgebung erlebt habe. Ich erinnere mich, wie ich mit einem Koffer am Flughafen ankam, aber mit einem Container voller Erfahrungen wieder los zog. Außerdem wurde mir bewusst, dass alles möglich ist, solange man mutig ist uns sich Herausforderungen stellt.

Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland?
Selten schreibe ich noch meiner Gastfamilie. Wenn dann aber seh…

Was aus unseren TASTEies geworden ist: Stella (Neuseeland, 2008/09)

Bild
Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.

Stella war im Schuljahr 2008/09 mit uns 2 Terms (ca. 5 Monate) in Neuseeland. Nach Abschluss ihrer Ausbildung im Sommer 2017 als Physiotherapeutin studiert sie aktuell in Perth, Australien um ihre Fachkenntnisse zu vertiefen.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts? 
Reisen mit meiner Gastfamilie 🚗

Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland? 
Jaaa 😊 Wir stehen uns sehr nah, auch wenn wir nicht ständig miteinander sprechen oder schreiben. Sie sind tief in meinem Herzen.

Warst Du nach Deiner Rückkehr nochmal in Deinem Gastland? 
Ja, bis jetzt leider erst ein Mal, aber in den nächsten Monaten geht es wieder nach Rangiora 😍

Wie war die Wiedereingewöhnung in Dein…

Chirin's diary #1

Bild
Eine Woche. Solange lebe ich schon in den USA, in einer kleinen Stadt namens Port Orchard. Die Stadt liegt im wundervollem Staat Washington, mit viel Natur und normalerweise viel Regen. Doch nicht in dieser Woche. Seitdem ich gelandet bin scheint die Sonne. Ich habe meine wundervolle Familie am Flughafen empfangen und bin mit ihnen gleich durch den Ort gefahren. Es ist wundervoll hier. Überall sind Bäume und ich lebe jetzt nah am Wasser. Dieser Staat passt genauso gut zu mir wie meine Host Family, die so liebevoll ist. 
Um mich einmal vorzustellen: ich heiße Chirin und bin ein 16 Jahre altes Mädchen aus Hannover, Deutschland. Ein Auslandsjahr in der USA zu machen war schon mein Traum als ich 8 Jahre alt war - und genau jetzt wird er wahr. Meine Host Parents sind sehr jung, erst 29 und sie haben zwei kleine Kinder, 2 und 5 Jahre alt. Eine ziemliche Umstellung, da ich zuhause in Deutschland eine Schwester habe die 14 Jahre alt ist. 
 Also ich kam in diese liebevolle Familie mit den zuc…